PflegeABC Wiki
Advertisement


der / die / das Angehörige, -en .... und die informelle Pflege Kranker und/oder hochaltriger Menschen.


Viele Angehörige (Töchter, Schwiegertöchter) geben ihre Erwerbstätigkeit wegen der übernommenen Pflege ganz oder teilweise auf. Es findet – anders als bei der stationären Pflege – also zusätzlich eine indirekte Finanzierung durch Angehörige statt. Diese verzichten freiwillig auf Einkommen. Pflegende Angehörige zahlten also noch dafür mit „Selbstausbeutung und viel zu oft mit (späterer) Armut.“

Die Grünen brachten 2021 die Einführung einer steuerfinanzierten Lohnersatzleistung für pflegende Angehörige ins Spiel. „Das Engagement dieser Menschen ist Baustein einer Sorgekultur und Ausdruck einer gesellschaftlichen Solidarität“, betonten Charlotte Schneidewind-Hartnagel, Sprecherin für Zeitpolitik, und Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik der Grünen-im-Bundestag-Fraktion.

In Deutschland pflegten knapp fünf Millionen Menschen Angehörige, Nachbarn oder Freunde. Dabei handele es sich um eine „gesellschaftsrelevante“ Leistung, so die Grünen-Politikerinnen. Daher sei eine Entlastung bei informeller Pflege nur folgerichtig.



Diese Seite braucht Informationen. 
Du kannst uns helfen, indem du einen Satz oder ein Bild einfügst!



Für weitere Informationen siehe evtl. 




… pflegende Angehörige

Zwei Drittel der rund 4,1 Millionen Pflegebedürftigen werden in D zu Hause gepflegt – überwiegend von Angehörigen. Laut Pflegereport 2020 des Wissenschaftlichen Instituts der AOK fühlt sich ein Viertel aller Personen in "Pflegehaushalten" zeitlich und emotional gestresst von der heimischen Pflege.


  • Meine Mutter in ein Heim zu geben, war keine Option. Drei einzelne Geschichten. Stella Hombach in Die Zeit-online vom 30. Januar 2019. 3,5 Millionen Menschen sind in Deutschland pflegebedürftig, zwei Drittel von ihnen werden zu Hause versorgt. Doch warum reden Kolleginnen und Freunde über den Kitaplatzmangel, aber nicht darüber, wie schwer ein gutes Pflegeheim zu finden ist? Hier erzählen drei Angehörige, wie es ist, zu Hause zu pflegen, warum sie für die Pflege ihren Beruf aufgegeben haben und warum die gesetzliche Pflegezeit kaum etwas bringt.
    • Angehörige, die ihre Verwandten selbst pflegen, haben Anspruch auf eine sechsmonatige Pflegezeit.
    • Gliederung von "Meine Mutter in ein Heim zu geben, war keine Option" - Link zum Artikel - 1 bis 4


  • Kommt ihre Schwester nicht? Hanna Brandt: ", fragen mich die polnischen Pflegerinnen. ›Ihre Schwägerin auch nicht?" ‹ (anonymisiert), S. 50 in Die Zeit 6/2019 vom 31. Januar 2019.

Andere Medien, Weblinks

  • Angehörige pflegen ist eine auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnittene Quartalszeitschrift im Bibliomed-Verlag. Ein Teil der Auflage gelangt (60 000 Exemplare) in Arztpraxen, Apotheken deutschlandweit zum Vertrieb. Der erste Jahrgang erschien 2010. Die ISSN 2192-5488.


Schreibe den ersten Abschnitt deines Artikels hier.

Überschrift des Abschnittes Bilder

Siehe auch

… mehr bei

https://de.wikipedia.org/wiki/Pflegende_Angehörige#Definition_und_Abgrenzung_pflegender_Angehöriger



Zitat-Hinweise: Der evtl. entsprechende Pflegewiki.de-Vs.2-Artikel Angehörige gehört zu den vielen Artikeln, die von den ursprünglichen Autorinnen bzw. CoautorInnen auf jener Seite nicht bearbeitet werden können.
Evtl. InteressentInnen wenden sich bitte an den für jene Seite nur presserechtlich verantwortlichen Verein "für freie Information in der Pflege" (nicht für alle AutorInnen).  

Hier auf dieser Wikia-Seite ist nach Anmeldung eine Mitarbeit möglich.

Advertisement