PflegeABC Wiki
Advertisement

Zu dieser Blutgruppe ....


... siehe unter Blut mehr




Die Roten Blutkörperchen im Blut enthalten auf ihrer Oberfläche die Antigene A oder B oder A und B oder sie enthalten gar keine Antigene.

Diese Merkmale, auch Antikörper genannt, bestimmen die Blutgruppe. Im Blutserum wiederum schwimmen Abwehrstoffe, die gegen die Antigene fremder Blutgruppen gerichtet sind. Diese Antikörper bildet jeder Mensch bereits kurz nach seiner Geburt. Das heißt:

Blut der Blutgruppe A enthält Antikörper gegen die Blutgruppe B.

Menschen mit der Blutgruppe AB bilden weder Antikörper für die Blutgruppe A, noch für B – sie können Blut aller anderen Blutgruppen, also auch von Blutgruppe A empfangen.

Blut der Gruppe 0 wiederum enthält sowohl Antikörper gegen den Faktor A als auch gegen den Faktor B. Menschen mit dieser Blutgruppe können also nur Blut der eigenen Gruppe empfangen, aber ihr Blut wird von allen anderen Gruppen akzeptiert – denn es enthält keine Antigene.


In Deutschland haben die meisten Menschen die Blutgruppe A (43 %), dicht gefolgt von der Gruppe 0 (41 %). Die Blutgruppen B (11 %) und AB (5 %) sind dagegen selten.

Advertisement