PflegeABC Wiki
Advertisement


Link: In Irland streiken landesweit die Pflegekräfte! - Bericht in der Ärzte-Zeitung-online, 06.02.2019 - In Irland streiken rund 37.000 Krankenschwestern, -pfleger und Hebammen, allein am Dienstag wurden landesweit mehr als 50.000 Konsultationen gestrichen. Laut der Organisation Irish Nurses and Midwives Organisation (INMO), die die beruflichen Interessen des Krankenpflegepersonals in der Republik vertritt, wird inzwischen in 240 Kliniken, Gemeinschaftspraxen, Gesundheitszentren und anderen Einrichtungen des irischen Gesundheitswesens gestreikt. Es geht um höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen.




Es kommt demnächst ein Bericht von GuK-Auszubildenden aus Irland:

Hallo, wir, sechs Auszubildende des Klinikum Kemptens, haben die Möglichkeit bekommen, sechs Wochen nach Irland (Sligo) zu fliegen, um unsere beruflichen Erfahrungen zu erweitern. Am Montag geht es los.

In einem Blog schreiben wir unsere Erfahrungen nieder, nehmen Bezug auf die Unterschiede der Arbeitsweisen und der Kultur. Gerne möchten wir möglichst viele Leute erreichen, die Interesse haben, unseren Blog zu lesen.


Anbei der Link für jeden Interessierten. Kempten liegt im Voralpengebiet von Bayern. Etwas östlich vom Bodensee. Die Landschaft dort heißt Allgäu.


www.pflegeohnegrenzen2017.wordpress.com

PS: Diese Möglichkeit wird von der Europäischen Union unterstützt und damit können auch andere Schulen eine solche Möglichkeit wahrnehmen.



Die ersten Berichte kommen demnächst von

Linay, Vreni, Theresa, Jana, Eva und Sandra. Sie sind zwischen 20 und 22 J. alt.

Die sechs Auszubildenden der Berufsfachschule für Krankenpflege in Kempten, in Südbayern, haben durch das Erasmus Plus Programm „Pflege ohne Grenzen“ die Möglichkeit bekommen, Impressionen der irischen Krankenpflege zu sammeln.

Von dieser Gesundheits- und Krankenpflegeschule waren bereits 12 Schüler/-innen in Sligo und konnten dort viele tolle Erfahrungen sammeln.

10/11/ Orthopaedics

Orthopädische Station. 18 Betten

Da die Iren sehr viel Wert auf Privatsphäre legen, kann das Patientenbett mittels eines blauen Vorhangs vom Rest des Raumes abgeschirmt werden. Es ist sehr lobenswert, dass das komplette Personal die Privatsphäre wahrt und bei jeder Tätigkeit den Vorhang schließt. Sei es die Mobilisation an die Bettkante, eine Blutabnahme, ein Arztgespräch oder nur das eincremen der Beine. Ich empfinde diesen Vorhang auf der einen Seite als sehr vorteilhaft, da betroffene Patienten sich respektiert und ernst genommen fühlen.

Ein anderer sehr positiver Aspekt ist der ruhige Umgang mit Demenzerkrankten. Diese werden mit viel Vorsicht und Geduld behandelt. Falls der Patient etwas nicht verstanden hat, wird es ihm ins Ohr geflüstert so dass er es sicher verstehen kann, ohne dass das ganze Zimmer Bescheid weiß. Desweiteren werden die Erkrankten über jeden einzelnen Schritt, den das Personal macht, aufgeklärt, so dass der Patient zu jeder Zeit informiert ist.

Theresa

10/10 Surgical North/ENT

30. Tag: Dienstag, 10. Oktober

Surgical North/ENT ward. Diese Station befindet sich in Level 6 und bietet einen wunderschönen Blick auf den Hausberg von Sligo – den Ben Bulben. In der Männer-Abteilung werden urologische Probleme, periphere Gefäßkrankheiten, Kopfverletzungen, sowie Karzinome behandelt. Außerdem werden PEG-Anlagen gemacht und für die weitere enterale Ernährung gesorgt. Auch Amputationen an den Extremitäten werden oft vorgenommen.

28 Betten: ein Sechsbettzimmer, der „Obs-Room“ (obs = observation) plus Einzelzimmer. Die zwei weiteren Sechsbettzimmer werden gemeinsam von zwei Nurses und das Vierbettzimmer mit den restlichen Einzelzimmer von zwei bis drei Krankenschwestern übernommen. Insgesamt sind also für die 28 Patienten sechs bis acht Staff-Nurses zuständig, dazu kommen noch ein bis drei Student-Nurses und zu guter letzt mindestens vier Care Assistant. Selbstverständlich gibt es auch noch weitere Personen, die sich um das Essenausteilen, sowie das Wasserauffüllen kümmern.

Somit komm ich zu meinem ersten Unterschied. Bei uns in Deutschland ist eine Station dieser Größe schon gut besetzt, wenn sich in einem Frühdienst vier (was aber selten der Fall ist) examinierte Pflegekräfte plus ein oder zwei Schüler und in der Spätschich zwei Examinierte plus ein Schüler befinden. In einer Nachtschicht reicht es zu Hause aus, für 39 Patienten eine Pflegekraft einzusetzen – hier in Irland sind es drei. Als ich ihnen von diesen unterschiedlichen Pflegeschlüsseln erzählte, waren sie wirklich schockiert.


etwas genauer über den Beruf der Care Assistant: Dies ist eine einjährige Ausbildung, welche vergleichbar mit unserer zum Pflegehelfer ist. Ihre Arbeitszeiten sind gleich zu den anderen. Es gibt einen „long day“ von 8:00 Uhr bis 20:30 Uhr, einen „early day“ von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr und auch eine Nachtschicht – zu dieser Zeit sind aber „nur“ ein bis zwei eingesetzt. Zu ihren Aufgabenfelder zählen – zumindest auf meiner Station – waschen, Patienten zur Toilette bringen und mobilisieren, Betten putzen (es gibt folglich keine Bettenzentrale) und frisch beziehen, Urinbeutel leeren, Lager einräumen usw… Allerdings erhalten die Care Assistants keine Übergabe, was ich nicht gut finde, da sie doch sehr viel mit dem Patienten arbeiten.

Auffällig ist, dass hier und in anderen Berufen, die in Deutschland eher für Frauen üblich sind, sehr viele einheimische Männer arbeiten. Dazu zählen u.A. der Sekretär und die Reinigungskraft.


Generell herrscht in Irland ein Bettendefizit.


Vreni


10/09 surgical-gynae/ 9 okt 2017

29. Tag: Montag, 09. Oktober

Surgical Gynae Ward

……

32.Tag, Donnerstag, 12. Oktober

Heute war unser letzter Tag am Sligo University Hospital. Wir sind alle sehr froh darüber, Einblicke in das irische Pflegesystem bekommen zu haben und glücklich eine Erfahrung wie diese gemacht zu haben.

Abschließend möchten wir noch eine Menge von Dingen ansprechen, die uns im Allgemeinen aufgefallen sind und diese in einen Vergleich zu Deutschland stellen.

Advertisement