PflegeABC Wiki
Advertisement

TB oder Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit. Die Tuberkulose ist neben HIV die weltweit häufigste Infektionskrankheit und wird von der Bakterien-Art Mycobacterium tuberculosis ausgelöst, die die Lunge befällt. Auch andere Organe können betroffen sein. Infizierte Personen übertragen die Erreger über die Luft, etwa beim Husten oder Nießen. Wenige Tröpfchen reichen bereits, um sich anzustecken.


In Deutschland ist die Erkrankung gut behandelbar, dennoch sterben auch hierzulande jedes Jahr etwa 100 Menschen daran. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts gab es 2018 etwa fünfeinhalbtausend Krankheits-Fälle. Weltweit ist die Krankheit nach wie vor ein großes Problem. Es gibt keinen Erreger, der mehr Menschen tötet.


Während früher die Röntgenreihenuntersuchung Kranke über sichtbare Veränderungen im Lungengewebe identifizierte, genügt heute ein Schnell-Gentest für die Diagnose. Allerdings kommt es bei der Therapie häufig …


… denn immer häufiger helfen gängige Antibiotika nicht mehr. Einige Erreger sind gegen sie resistent geworden. Multiresistente Erreger kommen vor allem in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion vor. In Deutschland gibt das Koch-Institut für 2010 eine allgemeine Prozentzahl an multiresistenten Tuberkulose-Erregern von 1,7 Prozent an. Bei Patienten in Deutschland, die in den ehemaligen Sowjetstaaten geboren wurden und dann hier einwanderten, lag die Häufigkeit bei fast 13 Prozent.


Häufigkeit: 4.268 Fälle zählte das Robert-Koch-Institut im Jahr 2012, ein Jahr zuvor waren es 4.299 betroffene Personen.


Ist jemand an Tuberkulose erkrankt, sollen sofort alle Personen im Umfeld der/des Infizierten untersucht werden.  Denn bei gesunden Menschen merkt man häufig zunächst nichts von der Ansteckung. Die Körperabwehr-Zellen reagieren schnell und effektiv. Sie kapseln die Bakterien in der Lunge ein. In den so genannten Tuberkeln leben die Bakterien weiter und warten darauf, dass die Immunabwehr der infizierten Person irgendwann geschwächt wird. Mangelernährung, chronische Erkältung, eine Aids-Erkrankung oder Altersschwäche - und die Tuberkulose kann ausbrechen. Erst dann treten die typischen Symptomenauf: schwerer teils blutiger Husten, Gewichtsverlust.

kurz

  • Erreger sind die Mycobakterien (meist M. tuberculosis oder auch M. africanum oder M. bovis, säurefestes Stäbchen). Vgl. Bakterien
  • Abkürzung: TBC, TB
  • Häufigkeit: meist als Lungen-TB

Mit der Infektionskrankheit Tuberkulose (TB) haben sich 2013 schätzungsweise 65 000 Europäer angesteckt.

Schwindsucht hieß die Krankheit Tuberkulose früher und sie hat ihren einstigen Schrecken verloren.

Dazu etwas Medizingeschichte:

  • Die Entdeckung des Erregers Mycobacterium tuberculosis 1882 durch Robert Koch, der dafür 1905 den Nobelpreis für Medizin erhielt.
  • Die Entdeckung des Antibiotikums Streptomycin durch drei amerikanische Forscher der Rutgers University 1943, von denen Selman Waksman 1952 den Nobelpreis für Medizin ....

Ursache

  • Übertragungswege:
    • Von Mensch zu Mensch durch Tröpfcheninfektion;
    • vor allem früher vom Rind auf den Menschen mit der Milch.
    • In Entwicklungsländern ist die Rindertuberkulose noch häufig zu finden.

Symptome

Allgemeine

  • Leichtes Fieber: Temperatur 37,5 - 38 Grad
  • Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust
  • erhöhte Blutkörperchen - Senkungsgeschwindigkeit
  • Latentes Krankheitsgefühl
  • Reduziertes körperliches Leistungsvermögen

Spezielle

  • Husten mit Auswurf (bei offener Lungen-TB)
  • Atemnot
  • Nachtschweiß
  • Tuberkulin - Probe stark positiv.

Pathophys.

Am Ort der Infektion entsteht ein knötchenförmiger Entzündungsherd (= Tuberkel). In der Mitte stirbt das Gewebe ab, es verkäst. Darum herum bildet sich ein Ring von Abwehrzellen des Körpers. Meistens ist auch der dazugehörige Lymphknoten tuberkulös verändert,was evtl. im Röntgenbild erkennbar ist. Der Entzündungsherd im Gewebe zusammen mit dem Lymphknoten heisst dann Primärkomplex.

Therapie und Pflege

Lücke

Bedeutung weltweit

Tuberculosis was known to be a deadly disease till the 80s, but with the advent of new drugs, the disease was almost conquered by the medical science. However, the disease has been making a comeback in the recent years, especially among the Dalit and lesser-privileged communities of India. Although the doctors still treat this disease as a treatable sickness, but it is a fact that a large number of tuberculosis patients die each year in India due to Multi-Drug Resistant (MDR) and Extensively Drug Resistant (XDR) Tuberculosis which is a result of arbitrary breaks in medication by the patients as soon as they feel some relief from the symptoms. Senior physician Dr. S K Kalra told India Today that the usual course of medication in this disease is at least 9 to 18 months and if the treatment is left in between, the bacterial strains become resistant to the usual drugs given to treat this sickness. Consequently, the disease progresses into MDR, XDR or the most lethal Totally Drug Resistant (TDR) tuberculosis, which is almost untreatable. Dr. Kalra said that TDR is the most dangerous stage but the number of patients down with this sickness is growing each year.


Bild Taschenflasche für Hustende mit Silbertrichter

Museum

Ein TB-Museum in Heidelberg-Rohrbach, Lungenfachklinik - das DTA - …Archiv

  • Als die Lungenseuche das Land beherrschte (in Birgit Sommer, RNZ, 16. November 2021, Seite 6; Seit 25 Jahren gibt es das Deutsche Tuberkulose-Archiv – Einzigartiges Museum in Heidelberg-Rohrbach, an der Lungenfachklinik)

Spielfilm

Siehe auch

Ausbildung zu Präparationstechnischen Assistenten m/f in Bochum


Stephan Lawall schrieb seine Masterarbeit über die Deutsche Kolonie und die Tuberkulose im heutigen Südafrika. (? 2021 )


Robert Jütte, der ehemalige Leiter des Instituts für die Geschichte der Medizin bei der Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart, private Sammlung

Weblinks



.

Advertisement